Wilder Wegesrand

Wildkräuter, Wildfrüchte & grünes Leben

Schöner Schaum: Fünf Gründe für feste Seife – Teil 3

Schon in Teil zwei der Seifen-Serie habe ich darüber geschrieben, dass man mit fester Seife ziemlich viel Plastik einspart. Der dritte Grund zeigt, dass man auch Platz spart und weniger Zeug rumstehen hat.

Früher habe ich zum Rasieren einfach Duschgel genommen, das stand ja eh in der Dusche. Aber das klappte nicht wirklich gut, es blieben immer noch Härchen stehen. Seitdem ich Seife zum Rasieren nutze, ist nix mehr mit Härchen an den Sommerbeinen!

Two in one: Seife zum Duschen und Rasieren – oder Grund 3

Mit fester Seife kann man sich prima rasieren und sie spart ein weiteres Produkt, wie etwa Rasierschaum, das man kaufen muss. Ach, und wie Ihr seht, kommt mein Rasierer auch ganz ohne Plastik aus. 😉

Zu Beginn habe nur für die „Rasierstellen“ Seife genutzt. Heute nutze ich Naturseife mit einem sehr hohen Gehalt an Olivenöl für den ganzen Körper. Duschgel nutze ich gar nicht mehr. Seife ist also ein two-in-one-Produkt.

Seife und Rasierer (Copyright: wilderwegesrand.de)

Seife statt Rasierschaum – klappt super

Kleiner Exkurs zum Thema PH-Wert

Obwohl meine Seife extrem rückfettend ist, seife ich mich wegen meiner sehr empfindlichen Haut nur selten komplett ein – meist nur nach dem Sport oder um Sonnenmilch abzukriegen. Bis auf die ’neuralgischen Stellen‘ reicht Wasser, um den Alltagsmief abzuwaschen. Denn jede Lauge, also auch Seife, ist basisch, und beseitigt den leicht säuerlichen PH-Wert der Haut und damit ihren Schutz.

 

Dusch-Seife (Copyright: wilderwegesrand.de)

Eine meiner bevorzugten Dusch-Seifen

Übrigens: Gerade Mädels sollten im Intimbereich mit Seife oder Duschgel aufpassen – je weniger da ‚geseift oder geduschgelt‘ wird, desto besser für das Hautmilieu, das vor Infektionen schützt.

Öl-Pflege danach

Nach dem Duschen gönne ich meiner Haut eine schöne Öl-Pflege, statt Bodylotion aufzutragen. Ich finde, das geht schneller, weil die feuchte Haut einfach eingeölt wird und man sich dann mit dem Handtuch trockentupft. Übrigens ist meine Öl-Pflege auch komplett plastifrei, kommt ohne jegliche Zusatzstoffe aus und ist dazu noch extrem preiswert, denn ich nutze Speiseöl. Mehr dazu könnt Ihr hier lesen.

Und Ihr so?

Wie sieht Eure ‚Dusch-Routine‘ aus? Seife, ja oder nein? Habt Ihr schon einmal Speiseöl als Hautpflege genutzt?

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Kommentare sind geschlossen.