Wilder Wegesrand

Wildkräuter, Wildfrüchte & grünes Leben

Schöner Schaum: Fünf Gründe für feste Seife – Teil 2

Warum mir und vor allem meiner Haut Küchenseife ganz wichtig ist, habe ich im ersten Artikel dieser kleinen Seifen-Serie erklärt. Es gibt aber noch mehr Gründe, warum ich mittlerweile so gut wie nur noch zu fester Seife greife. Vorhang auf für Grund 2: 

Seitdem ich darauf achte, möglichst wenig Plastikmüll zu hinterlassen, liegt nichts näher, als Seife am Stück zu kaufen. Die kommt nämlich meistens einfach in einer Pappkarton-Verpackung daher.

Feste Seife – Kampf dem Plastikwahn oder Grund 2

Ist Euch schon einmal aufgefallen, wie viel Plastikmüll durch Kosmetikprodukte entsteht? Duschgel, Schampoo, Spülung, Flüssigseife – all das kaufen wir üblicherweise in Plastikverpackungen. Ich habe all das durch Seife(n) am Stück ersetzt und belaste die gelbe Tonne nun viel weniger.

Also: Grund 2: Mit festen Seifen produziert man wesentlich weniger Verpackungsmüll. Die Seifen, die Ihr im Bild unten seht, kamen entweder unverpackt, in Zellglas-Folie oder in Pappe daher. Und selbst wenn mal eine Seife in Plastik verpackt sein sollte – so dick, wie bei dem ganzen Flüssigkram, ist die Verpackung mit Sicherheit nicht.

 

Seifenvorrat (Copyright: wilderwegesrand.de)

Hier ein Teil meines Seifenvorrats. Die ‚Seife‘ in dunkel-lila ist übrigens ein fester Conditioner

Gute Seifen sind so / zu teuer?

Nein. Seifen gibt’s in jeder Preislage – ich rate allerdings zu guten Naturseifen mit Bio-Ölen. Die vertrage ich zumindest am besten. Und das ist mir meine Haut wert.

 

Seifen im Drogeriemarkt (Copyright: wilderwegesrand.de)

Weniger Plastikmüll durch feste Seife. Und die Auswahl ist groß.

 

Ich finde übrigens, dass sich schöne Seifen auch wunderbar als Geschenke machen. Und, mal ehrlich – so ne Flüssigseife als Geschenk? Eher nicht, oder?

Es gibt allerdings wirklich auch Seifen, von denen sollte man aus meiner Sicht die Finger lassen – dazu lest Ihr im letzten Teil der Serie mehr. Habt Ihr schon einmal negative „Seifen-Erfahrungen“ gemacht? Wenn ja, mit welcher Seife?

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

2 Kommentare

  1. Hallo jeanette, erstmal vielen dank für deinen inspirierenden blog! Es macht spaß hier zu stöbern. Ich habe inzwischen duschgel, flüssigseife, rasierschaum und schampoo durch seife ersetzt und kann das nur empfehlen. Einfacher kann man plastikmüll nicht vermeiden. Alles simpel zu ersetzen, außer haarseife, da muss man ggf rumprobieren wie beim richtigen schampoo. Ich kaufe sie bei einer seifenmacherin in meiner nähe wenn sie auf märkten ist. Meine dünnen haare sind viel standfester und fetten weniger mit der haarseife. Wer interessiert ist es zu probieren sollte mal beim waschbärversand starten. Deren citrus haarseife fand ich sehr gut und es gibt auswahl für verschiedene haartypen. Ich finde es toll wie einfach wir mit kleinen veränderungen in unserem konsumverhalten etwas gutes für unsere erde tun können. Seifennutzung ist ein guter einstieg. Kostenmäßig ist mein portemonnaie auch nicht mehr belastet. Seife ist ergiebig und viel sparsamer beim verbrauch durch den festen körper. Also ran an die soap! Ich suche ein gutes seifenrezept für kräutergärtnerseife, vielleicht hat jemand einen tipp? LG ute

    • Liebe Ute,

      ganz herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar und Dein nettes Feedback! Freut mich sehr, dass Du auch zur „Seifenfraktion“ gehörst. Ich persönlich bin noch gar nicht so lange dabei. Ich habe vor einem Jahr angefangen, möglichst ohne (Plastik-)Abfall zu leben. Seitdem habe ich keine Kosmetikprodukte in Plastik mehr gekauft. Aber ich habe immer noch ein paar Vorräte, die ich langsam aufbrauche. Auch deswegen so langsam, weil ich so viel Neues, Unverpacktes ausprobiere.

      Ich bin sehr froh, gleich zwei Unverpacktläden in Reichweite / auf dem Arbeitsweg zu haben. So muss ich nicht im Internet bestellen, was ja mit dem Individualtransport auch nicht so umweltfreundlich ist. Aber für manche Menschen eben oft die einzige Alternative. Dann bestellt man am besten in großen Mengen, wenn man „sein Ding“ gefunden hat. 😉

      Besten Dank auch für Deine Tipps. Leider habe ich keinen für die Kräutergärtnereseife. Wenn ich Dich recht verstehe, suchst Du eine für Gärtnerhände? Da kann ich Dir die Freiburger Seifenmanufaktur empfehlen. Die haben auch eine Gärterseife im Programm.

      Mit ganz vielen Grüßen
      Jeannette