Wilder Wegesrand

Wildkräuter, Wildfrüchte & grünes Leben

Alles Essig: Holunderblüten mal anders aufgesetzt

Wer den Duft von Holunderblüten nicht in süßer Form aufbewahren will, dem sei ein ganz schnelles Rezept für Blütenessig an die Hand gegeben. Der Essig, den man mit Holunderblüten macht, passt sehr gut zu Blattsalaten. Besonders gut passt er zu Salaten, in die man etwa Früchte hinzugibt. Zu Tomaten – oder olivenlastigen Salaten würde ich ihn nicht verwenden.

 

Holunderblüte (Copyright: wilderwegesrand.de)

Holunderblüten geben ihren Duft und ihr Blütenaroma auch an Essig ab

 

Und so geht’s:

Zutaten: (jeweils pro Liter Essig)

– Natürlich Holunderblüten ;-)! Und zwar 5 bis 6 große Dolden pro Liter Essig, den man machen möchte.
– 1 Vanilleschote
– 100 ml Essigessenz
– 6 – 8 Körner Piment
– 80 Gramm Zucker
– ½ TL Salz

Zubereitung

1. Vanilleschoten längs aufschneiden, das Mark auskratzen und in einen Topf geben.

2. In diesen kommen ebenfalls: das Piment, die Essigessenz, der Zucker und 1 Liter Wasser.

3. Alles aufkochen und dann wieder abkühlen lassen.

4. Die Holunderblüten in ein Glasgefäß geben oder auf zwei Gefäße verteilen und mit der abgekühlten Flüssigkeit übergießen. Das Gefäß abgedeckt 4 Tage stehen lassen, ab und an umrühren.

5. Den Blütensud durch ein feinmaschiges Netz in einem Topf auffangen, aufkochen lassen und ganz heiß in angekochte Schraubgläser füllen. Sofort verschließen. Kühl und dunkel lagern.

 

Essig mit Holunderblüten (Copyright: wilderwegesrand.de)

Perfekt geeignet für fruchtige Salate: Holunderblüten-Essig

Mehr zum Thema Holunderblüten und Rezepte für Sirup und Gelee gibt’s hier. Und wenn Ihr hier klickt, geht’s zum Holunderblüten-Brot. Gar köstlich!

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

2 Kommentare

  1. Ein sehr interessantes Rezept das ich gerne probieren werde.Vielen Dank‍♀️

    • Sehr gerne, liebe Klara! 🙂

      Gib mal Rückmeldung, wenn Du magst. Würde mich freuen. Beim Mehl muss vielleicht noch ein bisschen dazu – aber das merkt man ja am Teig. Liebe Grüße und gutes Gelingen!