Wilder Wegesrand

Wildkräuter, Wildfrüchte & grünes Leben

Dreierlei Herbstmarmelade mit Hagebutte

So darf der Herbst schmecken! 

Schon in ihrer Farbe symbolisiert diese Marmelade den Herbst. Hier trifft süß aromatische Hagebutte auf herb-säuerlichen Sanddorn, der warme-weiche Geschmack des Apfels rundet den herbstlichen Dreiklang ab. Den Kick für Zitrusfrüchte-Fans bringt ein Hauch Orange.

Wer ihn herstellen will, braucht unbedingt Haushaltshandschuhe und viel Geduld! Die vielen, kleinen, juckenden Kerne der Hagebutten und die Dornen des Sanddorns machens nötig. Wer es sich leichter machen will, kauft Sanddornsaft. Die Äpfel kann man durch Apfelsaft ersetzen – dann braucht es aber noch einen Esslöffel Pektin zum Ganzen. Klar ist: Das Ergebnis lohnt sich!

Zutaten:

300 Gramm Hagebutten
200 Gramm Sanddornfrüchte / wahlweise Sanddornsaft
500 Gramm säuerliche Äpfel / wahlweise Apfelsaft
1/2 Tl Zitronensäure
Wer mag: etwas Vanille / Vanillezucker
Ausreichend Schraub- oder Einmachgläser
Dünne Haushaltshandschuhe und viel Geduld!

Zitrusfrüchte-Fans können einen Apfel weglassen und dafür eine geschälte Orange dazugeben.

Wer mit Saft und Orange arbeitet, sollte einen Esslöffel Pektin oder etwas ‚Gelfix‘ hinzugeben.

Zubereitung

1. Früchte bis auf den Sanddorn waschen und abtrocknen.

2. Die Hagebutten in der Mitte durchschneiden und die Kerne entfernen – dabei unbedingt die Handschuhe tragen, denn die feinen Härchen der Hagebutte und ihrer Kerne jucken ordentlich!

3. Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.
TIPP: Schale und Kerngehäuse lassen sich kleingeschitten und getrocknet wunderbar als Zutaten für Früchte-Tee einsetzen.

4. Die Sanddornfrüchte (den man zuvor am besten an ihren Ästen in der Gefriertruhe aufbewahrt hat) von den Ästen entfernen (ausklopfen), waschen und durch ein feines Sieb über einem Topf passieren. TIPP: Auch die Sanddornschalen und -kerne können getrocknet und für Tee verwendet werden.

5. Die entkernten Hagebuttenschalen in einem anderen Topf mit etwas Wasser aufkochen, 3 bis 4 Minuten köcheln lassen und mit einem Stabmixer pürieren.

6. Das Hagebuttenmus, die Apfelwürfel und den (aufgefangenen) Sanddornsaft zusammen mit den anderen Zutaten in einen Topf auf dem Herd geben, aufkochen, etwas köcheln lassen. Noch nicht weich gewordene Apfelstücke mit dem Stabmixer zerkleinern.

7. Die heiße Flüssigkeit in die zuvor ausgekochten Schraub- oder Weckgläser heiß abfüllen, die Gläser sofort verschließen und auf einer geeigneten Unterlage für ein paar Minuten auf den Kopf stellen.

hagebutte_marmelade_1

Köstlicher Dreiklang: Hagebutte, Sanddorn, Apfel

Infos zur Hagebutte: „Hagebutten-Tee ist gar nicht rot

Weitere Hagebutten-Rezepte: 

Früchte-Tee mit Hagebutten

Falsche Tomatensoße mit Hagebutten

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

7 Kommentare

  1. Pingback: Die Abwehr steht: Stärkende Wildfrüchte für den Winter |

  2. Aber Du hast doch bestimmt noch mehr, oder?!

    • Hi Mel,

      sorry, habe Deinen letzten Kommentar hier gar nicht mehr gesehen.. Mittlerweile haben wir ja schon Vorfrühling aber zum Glück habe ich noch ein Gläschen 😉

      Gehts gut?

      Liebe Grüße!

  3. Hallo Jeannette,

    ich mag ja eigentlich keinen Sanddorn. Aber Deine Hagebutten-Marmelade ist echt mega-lecker!!!

    Kistengrüne Grüße
    Mel

    • Hi Mel,

      oh, das freut mich aber! 🙂 Ich gestehe, ich habe mein angebrochenes Glas auch schon fast verputzt..

  4. Pingback: Falsche Tomatensoße mit Hagebutten |

  5. Pingback: Hagebutten-Tee ist gar nicht rot |