Wilder Wegesrand

Wildkräuter, Wildfrüchte & grünes Leben

Junger Grüner: Wildkräuter-Smoothie mit Scharbockskraut

| 1 Kommentar

Das Scharbockskraut gilt als absolute Vitamin-C-Bombe unter den Wildkräutern – aber nur solange es nicht blüht! Mit seiner Blüte entwickelt es das giftige Protoanemonin, das typisch für Hahnenfußgewächse ist (weshalb man die meisten von ihnen auch nicht essen kann).  Also: Diese Wildpflanze vor der Blüte sammeln! Eine Beschreibung und mehr Fotos vom Scharbockskraut gibt’s hier.

Für diesen Wildkräuter-Smoothie habe ich genommen:

– Eine große Handvoll Scharbockskraut-Blätter und vorher Geduld beim Sammeln 😉
– Eine reife Banane, ich mag es süß!
– Einen Apfel
– Eine halbe Zitrone – passt gut zum säuerlichen Geschmack des Scharbockskraut
– Wer hat, kann auch noch eine Kiwi dazutun – auch so schön grün
– Wasser / Kräutertee / Milch / Sojamilch
– Einen Schuss kaltgepresstes Pflanzenöl
– Zur Zierde noch ein paar Blättchen vom Sauerklee (wer sie erkennt, hat gute Augen)

Alles rein in den Mixer, bis zum Fruchtrand mit der gewählten Flüssigkeit auffüllen, Mixer an und genießen!

Wer es gerne rot mag, dem sei der ‚Wilde Rote‘ empfohlen. Aber erst ab Mitte Mai, wenn der Holunder wieder blüht. Ach und noch etwas: Werden Wildkräuter wie hier nicht erhitzt, sollte man sie nur dort sammeln, wo keine Hunde, Katzen oder Füchse ihre Duftmarken hinterlassen!

Wildkräuter-Smoothie mit Scharbockskraut. (Copyright: wilderwegesrand.de)

Vorfrühlings-Wildkräuter-Smoothie mit Scharbockskraut: eine echte Vitamin C-Bombe.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Ein Kommentar

  1. Pingback: Gelbe Sterne am Waldboden: das Scharbockskraut |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.