Wilder Wegesrand

Wildkräuter, Wildfrüchte & grünes Leben

Bye-Bye holy Holunder!

Leider, leider, leider geht die Zeit der blühenden Holundersträucher Mitte Juni vorbei. Deswegen schnell noch ein Rezept, das man auch aus nicht mehr ganz so frischen Holunderblüten zubereiten kann: duftendes Holunderblütenbrot. Schmeckt fluffig, duftig und geht ganz einfach – versprochen!

 

Brot mit Holunderblüten

Geht wirklich einfach und schmeckt toll!

Sammel- TIPP: Für das Holunderblütenbrot kann man gut die Blüten nehmen, die schon etwas ‚morscher’/ trockener sind.

Holunderblüten-Brot

Brot das nach Blüten duftet!

 

Zutaten

– 8 bis 10 große Holunderblüten-Dolden
– 500 gr Mehl
– ¼ l Milch (Sojamilch geht auch – je nach Geschmack und Vorliebe)
– 20 gr Hefe
– 50 gr Butter (für Veganer: ich schätze mal, das macht etwa 25 ml Öl – ausprobieren!)
– 50 bis 100 gr Zucker – je nach Geschmack
– 1 Messerspitze Salz
– Schale von einer halben / einer unbehandelten Zitrone

Zubereitung

1. Hier müssen die einzelnen Blüten von den Stielen abstreift werden, das ist etwa aufwändiger. Am besten tut man das über einer großen Schüssel. Und am besten trägt man dabei Einmalhandschuhe, denn er Blütenstaub haftet ordentlich an den Pfoten. (Die Einmalhandschuhe natürlich am besten mehrmals benutzen!)

Küchen-TIPP: Ich lasse die Holunderblüten meistens einen Tag  über Nacht in einer Schüssel in der Küche. So werden sie etwas trockener und lassen sich besser von den Stielen abstreifen. Man kann sie auch zwei bis drei Tage lang in einem Frischhalte-Beutel im Kühlschrank aufbewahren.

Wie tausend kleine Sterne in der Küche: Holunderblüten in einer Schüssel

Wie tausend kleine Sterne in der Küche: Holunderblüten in einer Schüssel

2. Die Milch etwas anwärmen, sie sollte mindestens Zimmertemperatur haben. Darin die Hefe auflösen.

3. Das Mehl mit dem Zucker und der Prise Salz in einer großen Schüssel mischen, in die Mitte eine Kuhle machen.

4. Die Butter in einzelnen Flöckchen außen auf dem Mehl verteilen, die Milch mit der aufgelösten Hefe in die Kuhle gießen und über alles die Holunderblüten streuen.

5. Beherzt einen geschmeidigen Hefeteig aus den Zutaten kneten – ich lasse die Handschuhe dabei meistens an.

6. Der Teig muss nun ca 1 Stunde an einem warmen Ort gehen – dazu die Schüssel mit einem frischen Küchenhandtuch abdecken. Und vorher noch etwa Mehl auf den Teig streuen – es sieht einfach so hübsch aus 😉

7. Eine Kastenform mit Butter (geruchsneutralem Kokosfett) ausfetten.

8. Nach ca 1 Stunde den Teig nochmals durchkneten und in die Kastenform gebe. Dort muss er nochmals ca. 30 – 45 Minuten gehen.

9. Bei 180 Grad 40 bis 50 Minuten backen. Wenn das Brot oben zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. (Die kann man übrigens nach der Verwendung einfach kurz abwischen und dann noch mal für etwas anderes verwenden!)

10. Das Holunderblüten-Brot aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Wer mag: mit Puderzucker bestreuen oder auch mit Zitronen-Zuckerguß bestreichen.

***

Mehr Holunderblüten-Rezepte und alles Wissenswerte zum Holunder gibt’s hier.

Rezepte mit Holunderbeeren

Sind auch total lecker – und folgen im Herbst! 😉

 

Holunderblüten im Korb

Bye-bye Holunderblüten! Auch im nächsten Jahr kommt ihr wieder in den Korb. 🙂

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail